funny college application essay best do mobile phones cause cancer essay argumentative essay military service human geography dissertation topics

Was gibt es Neues?

LOGOTHERAPIE

Die Reihe der Neuauflagen der viel gelesenen Taschenbücher von Elisabeth Lukas wurde fortgesetzt: 

Souveränität und Resilienz - Tragödien in einen Triumph verwandeln.
Jederzeit kann das Schicksal mit niederschmetternder Wucht zuschlagen. So erging es Viktor E. Frankl, der ins KZ kam und seine gesamte Familie verlor. Er überlebte zwar, doch musste er sich von einem „Bündel Elend“ wieder emporarbeiten und wurde ein berühmter Wissenschaftler. Ein Beispiel dafür, wie man sich seelisch regenerieren kann. Es glimmt ein geistiger Funke im Menschen, der selbst von Tragödien nicht auszulöschen ist …

Weisheit als Medizin - Logotherapie bei Tinnitus, chronischen und unheilbaren Krankheiten.
Manche Krankheiten sind hartnäckig. Muss man sich deshalb mit seinen Einschränkungen und Blessuren abfinden? Die Logotherapie zeigt uns, wie wir uns trotzdem geistig über so manche Misslichkeit erheben, Schwächen ertragen, Chancen entdecken können. Kein chronisches Leiden kann uns wirklich daran hindern, ein sinnerfülltes und zufriedenstellendes Leben zu führen.


Bei uns erscheint die erweiterte und neue Entwicklungen des ICD berücksichtigende 4. Auflage ihres "Lehrbuch der Logotherapie." Das einzige Lehrbuch der Logotherapie weltweit!

 

KLAGENFURTER INTERDISZIPLINÄRES KOLLEG

In dieser neuen Buchreihe werden die Ergebnisse einer akademischen Novität publiziert, des „Interdiziplinären Seminars“. Diese neue Einrichtung an der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt hat zum Ziel, die Studierenden an die interdisziplinäre Auseinandersetzung mit Sichtweisen verschiedener Wissenschaftsdisziplinen heranzuführen und sie dadurch für die komplexen Problemstellungen in der Praxis zu sensibilisieren. 

2022 erschien der aktuelle Band, der dem Thema "Bildung" gewidmet ist, herausgegeben von Prof. Dr. Werner Drobesch und Dr. Horst Peter Gross.

 

FERDINAND TÖNNIES

Das Werk des visionären deutschen Soziologen wird besonders gepflegt und aufbereitet von der Ferdinand-Tönnies-Arbeitsstelle am Institut für Technik- und Wissenschaftsforschung der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt. Leitung Prof. Dr. Arno Bammé. Zuletzt erschienen in der Reihe "Materialien" der Band 48 "undefinedEnglische Weltpolitik in englischer Beleuchtung"

Ergänzend erschienen in der Reihe Tönnies im Gespräch die Neuauflage des klassischen Buches von undefinedRudolph Günther "Die philosophisch-soziologischen Grundpositionen von Ferdinand Tönnies". Mehr unter: Neuerscheinungen ...

 

DIE REIHE RUDOLF GOLDSCHEID - WERKE

Der österreichische Soziologe Rudolf Goldscheid (1870-1931) ist einer der Gründungsväter des Faches im deutschen Sprachraum und war die treibende Kraft im Entstehungsprozess der „Deutschen Gesellschaft für Soziologie“. Abgesehen von Ferdinand Tönnies, der ihm sehr verbunden war, ist wohl kaum einer der frühen Soziologen so häufig missverstanden worden wie Rudolf Goldscheid.
Seine „anthropozentrische Systemtheorie der sozialkulturellen Evolution“ (Mikl-Horke) beginnt erst heute, angesichts der „ökologischen Frage“ und der damit einher gehenden Nachhaltigkeitsdiskussion, ihre eigentliche Wirkung zu entfalten. Die fünfbändige Werkausgabe stellt sich der Aufgabe, Unkenntnisse zu beheben und Missverständnisse auszuräumen.

Arbeit heute – Last oder Freude?

Arbeit heute – Last oder Freude?
Strategien sinnzentrierter Unternehmenskultur
Erschienen in der Reihe: Edition Logotherapie
2022
206 Seiten, Hardcover, Gebunden, Lesebändchen, Din A5 cm
ISBN: 978-3-89019-755-5
Subskriptionspreis bis 30.11.22:
EUR[D] 28,90 (statt 32,80)
Der Perspektivwechsel in der Unternehmenskultur hat längst Einzug gehalten – vom Shareholder zum Stakeholder. Vom kurzfristigen Erfolg zum sinnbasierten Ziel. Neuerdings wollen alle den „purpose“ im Beruf entdecken*. Und längst haben die meisten begriffen, dass es sich bei der Werteorientierung im Unternehmen nicht um eine philosophische Spielerei handelt. Sondern um eine Frage der Existenz. Die Logotherapie ist die Therapieschule, die den Sinn als zentrale Dimension und starke Motivation fokussiert. Elisabeth Lukas hat gemeinsam mit dem Unternehmensberater Paul M. Ostberg die zentralen Erkenntnisse der Logotherapie für die Unternehmen fruchtbar gemacht. Zusammen vermitteln die Autoren sinnzentrierte Unternehmensführung aus therapeutischer und unternehmerischer Perspektive. Anhand zahlreicher Fallbeispiele werden Werte- und Sinnkompetenz im Unternehmen dargestellt. Klar gegliederte Praxistipps zeigen Schritte auf im Wandel zum sinnorientierten Unternehmen. Und die Autoren geben konkrete Antworten – vom Umgang mit der „Psychopathologie der normalen Belegschaft“ bis zu den notwendigen Kompetenzen am „Dirigentenpult“.

In vielen Führungsetagen und bei Mitarbeitenden herrschen Frustration und Motivationsdefizite. Die neueste Gallup-Studie zeigt, dass 38 % der ArbeitnehmerInnen sich ausgebrannt fühlen. Die aktuelle Situation der Arbeitswelt ist häufig sehr belastend, die Zukunft ungewiss. Dazu kommen Digitalisierung und Home-Office, die den direkten Kontakt von Menschen zu Menschen drastisch reduzieren. Das betriebliche Sozialgefüge hat sich schon geändert und wird sich weiter verändern.

Seit Jahren sind immer wieder Beiträge in Medien zu finden, in denen es um eine zeitgemäße Unternehmens- und Führungskultur geht. Dabei taucht der Begriff „Sinn“ im Zentrum der Überlegungen auf. Die Forderung nach sinnvoller Orientierung in der Arbeitswelt wird stärker und deutlicher. Bereits vor Jahren haben amerikanische Soziologen in einer Studie nachgewiesen, dass Unternehmen, die werte- und sinnorientiert geführt werden, auf Dauer erfolgreicher sind, als Unternehmen, die rein nach Ertragskriterien agieren.

Dazu kommt noch, dass Mitarbeiter in ihrer Arbeit Sinn suchen, also wissen und erfahren wollen, wofür und warum das wertvoll und wichtig ist, was sie tun. Gerade jungen Menschen ist diese sinnhafte Tätigkeit als starker Motivationsfaktor wichtig.

„Führungskräfte laufen relativ blind durchs Leben. 97 % sind der Ansicht, dass sie gut führen. Allerdings fühlen sich nur 17 % der Mitarbeitenden gut geführt.“  Süddeutsche Zeitung, 06.04.2022, Seite 15

Was erfordert die aktuelle Situation? Theoretische Ausführungen, Konzepte und Absichtserklärungen allein reichen nicht aus. Es geht um evaluierte, konkrete und erlebte Erkenntnisse, die Impulse setzen können und zu verändertem Handeln anregen und anleiten.

Im vorliegenden Buch von Prof. Dr. Elisabeth Lukas und Paul M. Ostberg werden Einblicke in Ansätze sinnzentrierter Aktivitäten und einer zukunftsweisenden Unternehmenskultur vermittelt. Es ist ein Buch, das aus dem langjährigen Erfahrungswissen der Autoren resultiert. Die tragende Rolle kommt dabei der sinnzentrierten Psychotherapie von Viktor E. Frankl zu, adaptiert für die Unternehmens- und Arbeitswelt. Es sind Beiträge, Prozessbeschreibungen und viele Praxisbeispiele, die auf Fragen der heutigen Unternehmensführung menschenwürdige und zukunftsverträgliche Antworten bieten.